Wir sehen uns!

ERCI - DEG 5:4 n.V. // Mittwoch, 22.09.2021

Wahnsinns-Comeback zum Sieg

Was für ein verrücktes Comeback. Die Panther liegen zu Beginn des Schlussabschnitts mit 4:1 gegen die Düsseldorfer EG hinten, drehen das Spiel und holen sich durch den 5:4-Erfolg nach Verlängerung den Zusatzpunkt. Beim ERC absolvierte außerdem Samuel Dube sein erstes DEL-Spiel.

DEG schlägt bei Special Teams zu

Die Hausherren mussten früh ein Düsseldorfer Powerplay überstehen. Kaum waren die Panther wieder komplett, klingelte es auch schon im Kasten von DEG-Goalie Mirko Pantkowski. Louis-Marc Aubry hatte Wayne Simpson mit einem feinen Zuspiel bedient und der US-Boy vollstreckte eiskalt ins lange Eck. Dreieinhalb Minuten waren erst gespielt. Samuel Soramies hätte kurz darauf bei einer Doppelchance auf 2:0 erhöhen können, doch der Center der vierten Reihe traf einmal nur das Außennetz und scheiterte dann an Pantkowski. In der zweiten Hälfte des Auftaktdrittels wurden dem ERC die bisher schwächelnden Special Teams zum Verhängnis. Zunächst traf Carter Proft im Powerplay zum Ausgleich, als er einen Schuss direkt vor dem Tor abfälschte (10.). Noch schlimmer kam es für die Gastgeber in der 18. Minute. In eigener Überzahl agierte Simpson an der eigenen blauen Linie zu nachlässig. Tobias Eder konnte unbedrängt durch das Ingolstädter Drittel skaten und ungestört zum 2:1 einnetzen. Bereits der dritte Unterzahlgegentreffer für den ERC in dieser Saison.

Rückstand erhöht

Den nächsten Rückschlag setzte es in der 26. Minute. Erneut waren die Schanzer in der Rückwärtsbewegung zu passiv, sodass Ex-Panther Jerry D’Amigo ungestört zum 3:1 in den Winkel treffen konnte. Erst jetzt agierten die Panther offensiver und setzten die Gäste mehr unter Druck. Die ersten beiden Gelegenheiten hatte erneut die Top-Reihe der Oberbayern mit Simpson und Aubry. Ein ERC-Sturmlauf entwickelte sich daraus aber nicht, weil dem ERC die Ideen zu fehlen schienen, um die Rheinländer dauerhaft in Bedrängnis zu bringen. So kam, was kommen musste. Sechzig Sekunden vor der zweiten Pause erhöhte die DEG auf 4:1. Bernhard Ebner traf nachdem sich die Gäste erneut unbedrängt durch die Ingolstädter Defensive kombinieren durften.

Irres Vier-Tore-COmeback

Im Schlussabschnitt bließen die Panther dann zur Aufholjagd. Nur 122 Sekunden nach Wiederbeginn nährte der Treffer von Daniel Pietta die Hoffnungen auf ein Comeback. Immer tiefer drückten die Hausherren die DEG in deren Zone. Mirko Höfflin verkürzte neun Minuten vor dem Ende aus zentraler Position. Die Halle peitschte die Blau-Weißen nun nach vorne, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Und der gelang tatsähclich noch! 92 Sekunden vor dem Ende drückte Frederik Storm die Scheibe per Rückhand über die Linie. Jetzt kochte die SATURN-Arena endgültig.

In der Overtime drehten die Panther dieses verrückte Match komplett zu ihren Gunsten. Nachdem Ben Marshalls Bauerntrickversuch ganz knapp nicht erfolgreich war, verwandelte erneut Storm mit dem Game-Winning-Goal - nach Traumpass von Simpson - die Halle in ein Tollhaus (64.).

Stimmen zum Spiel

ERC-Coach Doug Shedden: „Wir haben 40 Minuten lang Weihnachtsgeschenke verteilt und viel zu viele individuelle Fehler gemacht. Im letzten Drittel haben wir dann so gespielt, wie es sich gehört. Wir haben hart gearbeitet und das zahlt sich aus. Ich hoffe, das Team hat das heute endgültig gelernt."

Siegtorschütze Frederik Storm: "Was wir manchmal brauchen ist mehr Geradlinigkeit und das Spiel einfach zu halten. Das haben wir im letzten Drittel beherzigt, schneller gespielt und viel Zeit in deren Zone verbracht."

Die Blau-Weißen, die durch den Sieg auf Tabellenplatz neun klettern, haben am Freitag ihren ersten spielfreien Spieltag, bevor es am Sonntag um 16:30 Uhr in Augsburg zum Panther-Derby kommt. Das nächste Heimspiel steigt dann am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Erfolgreicher Wochenendabschluss. Frederik Storm, Brandon DeFazio und Mat Bodie (v.l.n.r.) bejubeln mit den Panthern drei Punkte.
Foto: DEL-Photosharing

So, 24.10.2021 // WOB - ERCI 2:4

Big Points in Wolfsburg

ERC zeigt beim 4:2 SIeg bei den Grizzlys Wolfsburg eine ganz starke Leistung ...

Gegen Wolfsburg müssen sich die Panther das Abschlussglück erarbeiten.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Sa, 23.10.2021 // Profis

Das Abschlussglück erzwingen

Panther treten am Sonntagnachmittag ab 17 Uhr bei den Grizzlys Wolfsburg an. Das Spiel wird live und frei empfangbar auf SPORT1 übertragen ...

Samuel Dube wird dem ERC für unbestimmte Zeit fehlen.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Sa, 23.10.2021 // Profis

Dube fällt auf unbestimmte Zeit aus

Der Youngster hat sich eine Thrombose zugezogen ...

Zweimal schlug es hinter Kölns Keeper Justin Poge ein. Zu drei Punkten reichte es trotzdem nicht.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Fr, 22.10.2021 // ERCI - KEC 2:3 n.V.

ERC gibt Sieg aus der Hand

70 Sekunden fehlen den Panthern, um gegen die Kölner Haie drei Punkte einzufahren. Am Ende müssen sie sich mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen geben ...

DEL, 5. Spieltag

ERCI n.V. DEG

Tore

1:0  Wayne Simpson (4.) EQ

1:1  Carter Proft (10.) PP1

1:2  Tobias Eder (18.) SH1

1:3  Jerry D´Amigo (26.) EQ

1:4  Bernhard Ebner (40.) EQ

2:4  Daniel Pietta (43.) PP1

3:4  Mirko Höfflin (52.) EQ

4:4  Frederik Storm (60.) PP1

5:4  Frederik Storm (64.) EQ

Schiedsrichter

HSR: Andrew Bruggeman / Gordon Schukies

LM: Joshua Römer

LM: Tobias Schwenk

Strafminuten

Ingolstadt: 4 min.

Düsseldorf: 6 min.

Saison 2021/22

Anzeige

PK: ERC Ingolstadt vs. Düsseldorfer EG

Tore - ERC Ingolstadt vs. Düsseldorfer EG

Tor
Zeit
Torschütze
1. Assistent
2. Assistent
SS
1 : 0
3:28
Wayne Simpson
Louis-Marc Aubry
Chris Bourque
EQ
1 : 1
9:03
Carter Proft
Victor Svensson
PP1
1 : 2
17:07
Tobias Eder
SH1
1 : 3
25:11
Jerry D´Amigo
Bernhard Ebner
EQ
1 : 4
39:01
Bernhard Ebner
Daniel Fischbuch
Stephen MacAulay
EQ
2 : 4
42:02
Daniel Pietta
Mirko Höfflin
Fabio Wagner
PP1
3 : 4
51:06
Mirko Höfflin
Mathew Bodie
EQ
4 : 4
59:30
Frederik Storm
Ben Marshall
PP1
5 : 4
63:07
Frederik Storm
Wayne Simpson
EQ

Strafzeiten - ERC Ingolstadt vs. Düsseldorfer EG

Strafe
Zeit
Spieler
Begründung
Beginn
Ende
2 min
1:01
Daniel Pietta
Beinstellen
01:01
03:01
2 min
7:33
Samuel Dube
Zu viele Spieler auf dem Eis
07:33
09:33
2 min
16:08
Alexander Barta
Behinderung
16:08
18:08
2 min
39:24
Victor Svensson
Haken
39:24
42:02
2 min
56:53
Luca Zitterbart
Übertriebene Härte
56:53
54:32

Spielerstatistik

ERCI
Spieler
SOG
+/-
DEG
Spieler
SOG
+/-
0
0
Nicolas Geitner
0
0
Fabio Wagner
0
0
Marco Nowak
0
0
Colton Jobke
0
0
Jerry D´Amigo
0
0
Frederik Storm
0
0
Carter Proft
0
0
Mirko Höfflin
0
0
Kyle Cumiskey
0
0
Louis-Marc Aubry
0
0
Mike Fischer
0
0
Wayne Simpson
0
0
Niklas Postel
0
0
Mathew Bodie
0
0
Tobias Eder
0
0
Brandon DeFazio
0
0
Brendan O'Donnell
0
0
Leon Hüttl
0
0
Brett Olson
0
0
Samuel Soramies
0
0
David Trinkberger
0
0
Karri Rämö
0
0
Alexander Ehl
0
0
Kevin Reich
0
0
Alexander Barta
0
0
Samuel Dube
0
0
Mirko Pantkowski
0
0
Ben Marshall
0
0
Hendrik Hane
0
0
Louis Brune
0
0
Victor Svensson
0
0
Enrico Henriquez
0
0
Luca Zitterbart
0
0
David Warsofsky
0
0
Bernhard Ebner
0
0
Justin Feser
0
0
Daniel Fischbuch
0
0
Chris Bourque
0
0
Stephen MacAulay
0
0
Daniel Pietta
0
0
Niklas Heinzinger
0
0

ERC Ingolstadt

Spieler
SOG
+/-
0
0
Fabio Wagner
0
0
Colton Jobke
0
0
Frederik Storm
0
0
Mirko Höfflin
0
0
Louis-Marc Aubry
0
0
Wayne Simpson
0
0
Mathew Bodie
0
0
Brandon DeFazio
0
0
Leon Hüttl
0
0
Samuel Soramies
0
0
Karri Rämö
0
0
Kevin Reich
0
0
Samuel Dube
0
0
Ben Marshall
0
0
Louis Brune
0
0
Enrico Henriquez
0
0
David Warsofsky
0
0
Justin Feser
0
0
Chris Bourque
0
0
Daniel Pietta
0
0

Düsseldorfer EG

Spieler
SOG
+/-
Nicolas Geitner
0
0
Marco Nowak
0
0
Jerry D´Amigo
0
0
Carter Proft
0
0
Kyle Cumiskey
0
0
Mike Fischer
0
0
Niklas Postel
0
0
Tobias Eder
0
0
Brendan O'Donnell
0
0
Brett Olson
0
0
David Trinkberger
0
0
Alexander Ehl
0
0
Alexander Barta
0
0
Mirko Pantkowski
0
0
Hendrik Hane
0
0
Victor Svensson
0
0
Luca Zitterbart
0
0
Bernhard Ebner
0
0
Daniel Fischbuch
0
0
Stephen MacAulay
0
0
Niklas Heinzinger
0
0