Endlich Eishockey!

SWW - ERCI 2:4 // Sonntag, 22.12.2019

Panther mit perfektem Wochenende

Der ERC Ingolstadt bekommt nicht genug von Comeback-Siegen. Am Sonntagnachmittag schlugen sie die Schwenninger Wild Wings nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand noch mit 4:2. Damit bescherten sich die Blau-weißen nicht nur selbst mit einem Sechs-Punkte-Wochenende, sondern auch die zahlreich per Sonderzug mitgereisten Anhänger.

Die Panther erwischten allerdings einen denkbar schlechten Start in das Auftaktdrittel. Keine 20 Sekunden saß Brandon Mashinter auf der Strafbank, da machten die Ingolstädter die Mitte auf und ließen Colby Robak völlig unbedrängt auf Goalie Jochen Reimer zulaufen. Und der Verteidiger ließ sich nicht zweimal bitten - 1:0 Schwenningen nach knapp vier Minuten. Die Gäste kamen auch weiterhin nicht in die Partie, agierten einerseits zu undiszipliniert, andererseits zu harmlos in der Offensive. Vier Strafen zogen die Oberbayern in den ersten 20 Minuten. Das 2:0 für die Hausherren fiel aber bei Gleichzahl auf dem Eis. Markus Poukkula war eigentlich von zwei Ingolstädtern gedeckt, kam dennoch zum Abschluss und erhöhte auf 2:0 (16.).

Im Mittelabschnitt sahen die 700 mitgereisten Panther-Fans dann ein völlig anderes Gesicht ihrer Mannschaft. Das deutete sich schon in den ersten zwei Minuten an, als David Elsner, Kris Foucault und Wayne Simpson mit Großchancen an Wild Wings-Goalie Dustin Strahlmeier scheiterten. Niklas Sundblad sah sich bereits nach drei Minuten im zweiten Drittel dazu gezwungen, seine Auszeit zu nehmen. Davon ließen sich die Gäste aber nicht von ihrem Weg abbringen. Zunächst brachte Elsner seine Farben wieder heran (33.), dann glich Simpson per Abfälscher in Überzahl aus (35.). Und anschließend bot sich mit einer vierminütigen Überzahlsituation sogar die große Chance auf die Führung. Doch die Gäste agierten zu harmlos und hatten 28 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts Glück, dass Reimer bei einem Alleingang von Mike Blunden noch irgendwie an die Scheibe kam.

Fünf Minuten später gingen die Gäste dann aber in Führung. Bei einem Zwei-auf-Eins-Angriff bediente Brandon Mashinter Darin Olver und der 34-Jährige schoss mit seinem ersten Saisontor zur Führung ein (46.). In der Folge verpassten zunächst Maury Edwards und Mike Collins die Entscheidung, weil Strahlmeier bravourös hielt. Auf der Gegenseite musste Reimer nochmal gegen Blunden retten (56.), ehe Jerry D’Amigo den Sack zu machte (58.).

Stimme zum SPiel

ERC-Trainer Doug Shedden: "Es ist schon manchmal komisch. Wenn man 2:0 führt und dann der Anschlusstreffer fällt, wechselt meistens das Momentum. So war es auch heute. Als Trainer ist es natürlich schön zu sehen, dass die Jungs nie aufgeben, immer weiter machen und auch heute wieder ein Comeback geschafft haben."

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Daniel Pietta läuft gegen die Wild Wings wieder für den ERC auf.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Mo, 18.01.2021 // Profis

Pietta-Debüt gegen Schwenningen

Panther empfangen am Dienstag die Wild Wings und können dabei auf Daniel Pietta zurückgreifen ...

Daniel Pietta bestreitet morgen sein erstes DEL-Spiel für den ERC.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Mo, 18.01.2021 // Profis

"Meine Erfahrung sollte mir helfen"

Daniel Pietta feiert gegen Schwenningen sein Pflichtspieldebüt für die Panther ...

Vorhang auf und Feuer frei für die Saison 2020/21.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Sa, 19.12.2020 // Profis

Endlich Saisonstart!

Panther empfangen am Sonntag um 17 Uhr zum Auftakt die Schwenninger Wild Wings ...

ERC-Coach Doug Shedden spricht im Interview über den Stand der Vorbereitungen.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Di, 15.12.2020 // Profis

"Sonntag wird ein großer Tag für uns"

Doug Shedden spricht im Interview über sein Fazit nach den Testspielen sowie den Fokus in der letzten Trainingswoche vor dem Start ...