Saison 2019/2020

ERCI - KEV 4:5 // Freitag, 20.09.2019

K.O. kurz vor Schluss

Der ERC Ingolstadt hat auch das zweite Heimspiel der neuen DEL-Saison verloren. In einem engen Spiel gegen die Krefeld Pinguine mussten die Panther das entscheidende Tor erst gut zwei Minuten vor Schluss hinnehmen. Am Ende stand eine bittere 5:4-Pleite

Wer nach viereinhalb Minuten von einem entspannten Abend und einem ungefährdeten Sieg des ERC ausging, war in der Arena sicher in der Überzahl. Zu diesem Zeitpunkt führten die Hausherren nämlich bereits mit 2:0. Zunächst traf Hans Detsch zur ERC-Führung (4.) und nur eine Zeigerumdrehung später zimmerte Matt Bailey die Scheibe in die Maschen, nachdem er über Wayne Simpson und Brett Olson schön freigespielt wurde. Krefelds Trainer Brandon Reid reagierte nach dem zweiten Gegentreffer sofort und nahm eine Auszeit.

Diese Maßnahme sollte seine Wirkung nicht verfehlen. Innerhalb von 62 Sekunden schlugen die Pinguine zweimal zu und stellten wieder auf Null. Zunächst entwischte Ex-Panther Laurin Braun Sean Sullivan nach einem groben Stellungsfehler des Verteidigers und versenkte die Scheibe hinter Goalie Timo Pielmeier (8.). Bei einem schnellen Angriff traf Daniel Pietta per Rückhand in den Winkel. Vorausgegangen war ein schwacher Backcheck der Ingolstädter Offensivspieler.

Die Panther zeigten sich merklich beeindruckt vom Doppelschlag der Rheinländer und konnten ihr starkes Spiel aus den ersten fünf Minuten nicht weiter durchziehen. Stattdessen verflachte die Partie bis zur Pausensirene.

Im Mittelabschnitt starteten die Oberbayern zwar schwungvoll und erspielten sich schnell ein deutliches Übergewicht, konnten Jussi Rynnäs zwischen den Krefelder Pfosten aber nicht überwinden. Die besten Chancen hatten Tim Wohlgemuth und Brandon Mashinter. Gegen Drittelende hatten die Blau-Weißen allerdings sogar Glück, als Phillip Bruggisser im Powerplay (Simon Schütz saß in der Kühlbox) mit seinem Hammer von der blauen Linie am Lattenkreuz scheiterte.

Im Schlussabschnitt ging es dann hin und her. Zunächst traf Jerry D'Amigo 55 Sekunden nach Wiederbeginn im Nachschuss zur erneuten Führung. Doch diese hat keine 90 Sekunden Bestand, ehe Vincent Saponari ausglich. Doch die Panther gingen zum dritten Mal in Front. Wieder war es D'Amigo, der nach einem Elsner-Schuss den Abpraller verwertete (45.). In einem Powerplay kamen die Pinguine wieder zurück. Chad Costello kam nach einem Abpraller von Pielmeier etwas unverhofft an die Scheibe und schob mühelos ein (51.). Den entscheidenden Wirkungstreffer setzte KEV-Kapitän Daniel Pietta gut zwei Minuten vor der Schlusssirene. Mit einem langen Pass in die Schnittstelle der beiden Verteidiger war die gesamte Ingolstädter Defensive ausgehebelt. Der Nationalspieler stürmte auf Pielmeier zu und ließ sich nicht zweimal bitten - 5:4 für die Gäste. Gleichzeitig der Endstand.

Stimmen zum Spiel

ERC-Trainer Doug Shedden: "Es ist ein frustrierender Abend für uns. Wir haben die schnelle Führung viel zu schnell abgegeben und nach dem 3:2 durch D'Amigo im nächsten Wechsel den Ausgleich kassiert. Das nimmt natürlich das Momentum komplett von unserer Seite. Einige Spieler müssen besser spielen und fokussierter sein. Vor allem im Defensivspiel. 14 Gegentore in drei Spielen sind natürlich viel zu viel."

KEV-Trainer Brandon Reid: "Es war ein harter Kampf, aber ich freue mich über die ersten drei Punkte, nachdem wir in den ersten beiden Spielen Punkte weggegeben haben, die wir schon in unserer Tasche wähnten. Ingolstadt hat viel Speed und hat uns im Mittelabschnitt in unserem Drittel immer wieder eingeschnürt. Aber wir haben gut gekämpft und unsere Special-Teams waren heute ein Schlüsselfaktor."

Panther-Stürmer Jerry D'Amigo: "Wir waren heute eigentlich das bessere Team, aber haben einige Schlüsselsituationen für Krefeld zugelassen. Das sitzt natürlich bei jedem in der Kabine jetzt tief."

 

Für den ERC geht es am Sonntag zu den Grizzlys Wolfsburg. Dort wollen die Panther den zweiten Saisonsieg einfahren. Am kommenden Donnerstag gastiert dann Red Bull München beim After Work Hockey in der Saturn-Arena (19.30 Uhr). Alle Infos zum After Work Hockey und zu Tickerts gibt es auf www.erc-ingolstadt.de.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Mike Collins ebnete dem ERC mit seinem Unterzahltor den Weg zum Sieg.
Foto: Jürgerns/City-Press

So, 27.10.2019 // KEV - ERCI 1:2

Nächster Auswärtssieg

Panther gewinnen bei den Krefeld Pinguinen mit 2:1 ...

DEL, 3. Spieltag

ERCI KEV

Tore

1:0  Hans Detsch (4.) EQ

2:0  Matt Bailey (5.) EQ

2:1  Laurin Braun (8.) EQ

2:2  Daniel Pietta (12.) EQ

3:2  Jerry D´Amigo (41.) EQ

3:3  Vincent Saponari (43.) EQ

4:3  Jerry D´Amigo (45.) EQ

4:4  Chad Costello (51.) PP1

4:5  Daniel Pietta (58.) EQ

Schiedsrichter

HSR: Marc Iwert / Andreas Koch

LM: Gabriel Gaube

LM: David Tschirner

Strafminuten

Ingolstadt: 10 min.

Krefeld: 4 min.

Anzeige

PK: ERC Ingolstadt vs. Krefeld Pinguine

Tore - ERC Ingolstadt vs. Krefeld Pinguine

Tor
Zeit
Torschütze
1. Assistent
2. Assistent
SS
1 : 0
3:31
Hans Detsch
Brandon Mashinter
Tim Wohlgemuth
EQ
2 : 0
4:32
Matt Bailey
Brett Olson
Wayne Simpson
EQ
2 : 1
7:35
Laurin Braun
Kai Hospelt
EQ
2 : 2
11:23
Daniel Pietta
Alex Trivellato
EQ
3 : 2
40:55
Jerry D´Amigo
Brett Olson
Sean Sullivan
EQ
3 : 3
42:23
Vincent Saponari
Jacob Lagacè
EQ
4 : 3
44:05
Jerry D´Amigo
David Elsner
EQ
4 : 4
50:53
Chad Costello
Vincent Saponari
PP1
4 : 5
57:41
Daniel Pietta
Chad Costello
Grant Besse
EQ

Strafzeiten - ERC Ingolstadt vs. Krefeld Pinguine

Strafe
Zeit
Spieler
Begründung
Beginn
Ende
2 min
12:38
Jeremy Welsh
Halten
12:38
14:38
2 min
23:56
Alex Trivellato
Halten
23:56
25:56
2 min
36:18
Simon Schütz
Halten
36:18
38:18
2 min
38:55
Darin Olver
Stockschlag
38:55
40:55
2 min
50:10
Maury Edwards
Übertriebene Härte
50:10
50:53
2 min
51:19
Kris Foucault
Hoher Stock
51:19
53:19
2 min
58:16
Dustin Friesen
Beinstellen
58:16
60:16

Spielerstatistik

ERCI
Spieler
SOG
+/-
KEV
Spieler
SOG
+/-
Fabio Wagner
0
0
Arturs Kruminsch
0
0
Colton Jobke
0
0
Philipp Kuhnekath
0
0
Jerry D´Amigo
0
0
Travis Ewanyk
0
0
Mike Collins
0
0
Laurin Braun
0
0
Dustin Friesen
0
0
Chad Costello
0
0
Brett Olson
0
0
Jeremy Welsh
0
0
Wayne Simpson
0
0
Kai Hospelt
0
0
Matt Bailey
0
0
Jacob Lagacè
0
0
Maury Edwards
0
0
Patrick Klein
0
0
Garret Pruden
0
0
Ennio Albrecht
0
0
Jochen Reimer
0
0
Jussi Rynnäs
0
0
Tim Wohlgemuth
0
0
Alex Trivellato
0
0
Sean Sullivan
0
0
Philip Riefers
0
0
Darin Olver
0
0
Vincent Saponari
0
0
Timo Pielmeier
0
0
Garrett Noonan
0
0
Brandon Mashinter
0
0
Torsten Ankert
0
0
David Elsner
0
0
Daniel Pietta
0
0
Kris Foucault
0
0
Philip Bruggisser
0
0
Colin Smith
0
0
Grant Besse
0
0
Hans Detsch
0
0
Mike Schmitz
0
0
Simon Schütz
0
0

ERC Ingolstadt

Spieler
SOG
+/-
Fabio Wagner
0
0
Colton Jobke
0
0
Jerry D´Amigo
0
0
Mike Collins
0
0
Dustin Friesen
0
0
Brett Olson
0
0
Wayne Simpson
0
0
Matt Bailey
0
0
Maury Edwards
0
0
Garret Pruden
0
0
Jochen Reimer
0
0
Tim Wohlgemuth
0
0
Sean Sullivan
0
0
Darin Olver
0
0
Timo Pielmeier
0
0
Brandon Mashinter
0
0
David Elsner
0
0
Kris Foucault
0
0
Colin Smith
0
0
Hans Detsch
0
0
Simon Schütz
0
0

Krefeld Pinguine

Spieler
SOG
+/-
Arturs Kruminsch
0
0
Philipp Kuhnekath
0
0
Travis Ewanyk
0
0
Laurin Braun
0
0
Chad Costello
0
0
Jeremy Welsh
0
0
Kai Hospelt
0
0
Jacob Lagacè
0
0
Patrick Klein
0
0
Ennio Albrecht
0
0
Jussi Rynnäs
0
0
Alex Trivellato
0
0
Philip Riefers
0
0
Vincent Saponari
0
0
Garrett Noonan
0
0
Torsten Ankert
0
0
Daniel Pietta
0
0
Philip Bruggisser
0
0
Grant Besse
0
0
Mike Schmitz
0
0