Wir stehen zusammen!

ERCI - NIT 6:0 // Mittwoch, 18.01.2023

Berauschender Derbysieg

Der Wille dieser Mannschaft ist unbändig! Obwohl der ERC Ingolstadt im Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers auf acht (!) Spieler verzichten musste, setzten sich die Panther am Ende deutlich mit 6:0 durch. Den Grundstein für den Sieg legten sie mit vier Toren in einem furiosen zweiten Drittel. Damit festigten die Blau_Weißen ihren zweiten Tabellenplatz.

Ausgeglichenes Auftaktdrittel

Im Vergleich zu Sonntag fehlten zusätzlich noch TyeMcGinn und Leon Hüttl, doch die Panther legten trotzdem gut los. Stefan Matteau verzog eine Direktabnahme nach 70 Sekunden nur knapp. Die Blau-Weißen, bei denen mit Lukas Ullmann ein weiteres Eigengewächs sein DEL-Debüt feierte, waren in den ersten zehn Minuten die bessere Mannschaft. Die Gäste fanden erst nach ihrer ersten Großchance durch Gregor MacLeod besser in die Partie. ERC-Goalie Michael Garteig parierte gegen den frei vor ihm zum Abschluss gekommenen Angreifer (7.). Die Franken wurden nun aktiver und erspielten sich in der zweiten Hälfte die höheren Spielanteile, allerdings ohne daraus Profit zu schlagen.

Grandiose Panther treffen vier Mal

Panther-Coach Mark French schien in der Pause die richtigen Anpassungen vorgenommen zu haben, denn sein Team kam hervorragend aus der Kabine. Innerhalb von 6:49 Minuten nach Wiederbeginn schossen sie eine 3:0-Führung heraus. Zunächst beendete Colton Jobke seine 109 Spiele andauernde Durststrecke. Der Verteidiger zirkelte die Scheibe ins kurze Eck (22.) und erzielte damit sein erstes Tor seit dem 27. Dezember 2020. Und die Hausherren blieben am Drücker. Philipp Krauß visierte das lange Eck an und setzte den Puck maßgenau in die Maschen (25.). Nach einem Traumpass von Daniel Pietta hatte Frederik Storm wenig Mühe, auf 3:0 zu stellen (27.). Nürnbergs Coach Tom Rowe reagierte mit einer Auszeit, aber die Oberbayern waren weiterhin torgefährlicher. Ice Tigers-Torhüter Niklas Treutle verhinderte gegen Enrico Henriquez zunächst das vierte Ingolstädter Tor (30.), Pietta verfehlte im Powerplay das offene Toreck (32.). Kurz darauf zappelte der Puck aber doch im Netz. Nach einer cleveren Ablage von Mat Bodie erzielte Henriquez das 4:0 (33.). In der Folge hätten die Gastgeber bei einer über 100-sekündigen doppelten Überzahl sogar noch einen drauflegen können, ließen diese Gelegenheit aber ungenutzt.

Halbes Dutzend voll gemacht

Keine drei Minuten waren im Schlussdrittel absolviert, da holten die Panther nach, was sie zuvor noch verpasst hatten. Stefan Matteau traf per Nachschuss zum 5:0 (43.). Damit war die Partie endgültig entschieden.Die Hausherren hatten aber weiterhin Lust am Toreschießen und machten durch Louis Brune tatsächlich noch den sechsten Treffer (52.). Weil die Hausherren bis zum Schlus konsequent verteidigten, konnte Garteig seine bärenstarke Leistung mit seinem zweiten Shutout der Saison krönen.

Stimmen zum Spiel

ERC-Trainer Mark French: „Wir wussten, dass Nürnberg aktuell in Bestform ist und wir alle Hände voll zu tun bekommen. Dass es nach dem ersten Drittel 0:0 stand, hat uns Sicherheit gegeben und nach dem 1:0 hat die ganze Mannschaft Aufwind bekommen. Wir haben Chancen kreiert und sie genutzt. Wichtig war auch, dass wir im Schlussabschnitt weiterhin sicher gestanden sind. Das war eine hervorragende Teamleistung."

Nürnbergs Cheftrainer Tom Rowe: "Mark French und Tim Regan sind eine großartige Kombination, die beide einen erstklassigen Job machen. Es ist eindrucksvoll, wie der ERC in jedem Spiel auftritt und seinen Plan durchzieht. Wir haben ihrem Speed und ihrem Druck heute nicht genug entgegengesetzt."

Vier Auswärtsspiele in Folge vor dem Heimspiel-Kracher gegen Mannheim

Bis zum nächsten Heimspiel der Panther dauert es zwar noch, es lohnt sich dennoch, die Karten bereits frühzeitig zu buchen, denn am Sonntag, 5. Februar, gastieren die Adler Mannheim zum Topspiel in der SATURN-Arena. Karten für diese Partie und alle weiteren Heimspiele bis Hauptrundenende sind jederzeit im Online-Ticketshop sowie im Fairplay Hockey Shop (Di-Fr: 14-18 Uhr; Sa: 10-13 Uhr) erhältlich.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Intensives Duell. Der ERC trifft am Dienstag auf Bremerhaven.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Mo, 26.02.2024 // Profis

Heimvorteil nutzen

Die letzten vier Spiele der Hauptrunde bestreiten die Panther alle in der SATURN-Arena ...

Rein ins Glück: Maury Edwards mit dem Game-Winner in Überzahl. 
Foto: Citypress

So, 25.02.2024 // MAN - ERCI 1:3

900 mitgereiste Fans bejubeln Auswärtssieg

Pure Ekstase im Gästeblock beim Auswärtssieg der Panther ...

Dank einer leidenschaftlichen Defensive nimmt der ERC einen Punkt aus München mit.
Foto: City-Press

Fr, 23.02.2024 // RBM - ERCI 2:1 n.V.

ERC holt Punkt beim Meister

Die Panther halten lange eine knappe Führung, werden von zwei Münchener Kontern aber eiskalt erwischt ...

Gemeinsam in die Saison 2024/25. Ab dem 27. Februar ist die neue Dauerkarte erhältlich.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Do, 22.02.2024 // Tickets, Fans

Details & FAQ's zur Dauerkarte 24/25

Alles rund um die neue Dauerkarte, die ab 27. Februar erhältlich ist ...

DEL, 44. Spieltag

ERCI NIT

Tore

1:0  Colton Jobke (22.) EQ

2:0  Philipp Krauß (25.) EQ

3:0  Frederik Storm (27.) EQ

4:0  Enrico Henriquez Morales (36.) EQ

5:0  Stefan Matteau (43.) EQ

6:0  Louis Brune (52.) EQ

Schiedsrichter

HSR: Lasse Kopitz / Sean MacFarlane

LM: Joshua Römer

LM: Markus Merk

Strafminuten

Ingolstadt: 4 min.

Nürnberg: 8 min.

MagentaSport 2023/24

Anzeige

Tore - ERC Ingolstadt vs. Nürnberg Ice Tigers

Tor
Zeit
Torschütze
1. Assistent
2. Assistent
SS
1 : 0
21:38
Colton Jobke
Philipp Krauß
Ben Marshall
EQ
2 : 0
24:10
Philipp Krauß
Frederik Storm
Mathew Bodie
EQ
3 : 0
26:49
Frederik Storm
Daniel Pietta
Philipp Krauß
EQ
4 : 0
35:25
Enrico Henriquez Morales
Mathew Bodie
EQ
5 : 0
42:41
Stefan Matteau
Jerome Flaake
EQ
6 : 0
51:25
Louis Brune
Mathew Bodie
Marko Friedrich
EQ

Strafzeiten - ERC Ingolstadt vs. Nürnberg Ice Tigers

Strafe
Zeit
Spieler
Begründung
Beginn
Ende
2 min
16:26
Colton Jobke
Bandencheck
16:26
18:26
2 min
29:56
Oliver Mebus
Halten
29:56
31:56
2 min
34:10
Jake Ustorf
Beinstellen
34:10
36:10
2 min
34:27
Oliver Mebus
Hoher Stock
34:27
36:27
2 min
55:45
Frederik Storm
Übertriebene Härte
55:45
57:45
2 min
55:45
Dane Fox
Stock-Check
55:45
57:45

Spielerstatistik

ERCI
Spieler
SOG
+/-
NIT
Spieler
SOG
+/-
Nicolas Schindler
0
0
Julius Karrer
0
0
Fabio Wagner
0
0
Tyler Sheehy
0
0
Colton Jobke
0
0
Rick Schofield
0
0
Philipp Krauß
0
0
Ryan Stoa
0
0
Frederik Storm
0
0
Charlie Jahnke
0
0
Daniel Schwaiger
0
0
Patrick Reimer
0
0
Stefan Matteau
0
0
Maximilian Kislinger
0
0
Wojciech Stachowiak
0
0
Oliver Mebus
0
0
Mathew Bodie
0
0
Marcus Weber
0
0
Maury Edwards
0
0
Daniel Schmölz
0
0
Niklas Hübner
0
0
Dennis Lobach
0
0
Michael Garteig
0
0
Nicholas Welsh
0
0
Kevin Reich
0
0
Niklas Treutle
0
0
Lukas Ullmann
0
0
Jake Ustorf
0
0
Ben Marshall
0
0
Danjo Leonhardt
0
0
Louis Brune
0
0
Andrew Bodnarchuk
0
0
Enrico Henriquez Morales
0
0
Leon Hungerecker
0
0
Marko Friedrich
0
0
Dane Fox
0
0
Daniel Pietta
0
0
Hayden Shaw
0
0
Jerome Flaake
0
0
Gregor MacLeod
0
0
Elis Hede
0
0

ERC Ingolstadt

Spieler
SOG
+/-
Nicolas Schindler
0
0
Fabio Wagner
0
0
Colton Jobke
0
0
Philipp Krauß
0
0
Frederik Storm
0
0
Daniel Schwaiger
0
0
Stefan Matteau
0
0
Wojciech Stachowiak
0
0
Mathew Bodie
0
0
Maury Edwards
0
0
Niklas Hübner
0
0
Michael Garteig
0
0
Kevin Reich
0
0
Lukas Ullmann
0
0
Ben Marshall
0
0
Louis Brune
0
0
Enrico Henriquez Morales
0
0
Marko Friedrich
0
0
Daniel Pietta
0
0
Jerome Flaake
0
0

Nürnberg Ice Tigers

Spieler
SOG
+/-
Julius Karrer
0
0
Tyler Sheehy
0
0
Rick Schofield
0
0
Ryan Stoa
0
0
Charlie Jahnke
0
0
Patrick Reimer
0
0
Maximilian Kislinger
0
0
Oliver Mebus
0
0
Marcus Weber
0
0
Daniel Schmölz
0
0
Dennis Lobach
0
0
Nicholas Welsh
0
0
Niklas Treutle
0
0
Jake Ustorf
0
0
Danjo Leonhardt
0
0
Andrew Bodnarchuk
0
0
Leon Hungerecker
0
0
Dane Fox
0
0
Hayden Shaw
0
0
Gregor MacLeod
0
0
Elis Hede
0
0