Wir sehen uns!

Profis // Samstag, 16.10.2021

Mit kühlem Kopf gegen den Meister

Trotz zuletzt zweier guter Leistungen reichte es für die Panther sowohl in Mannheim als auch gestern bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Wolfsburg „nur“ zu jeweils einem Punkt. Das soll sich am morgigen Sonntag ändern. Allerdings könnte die Aufgabe kaum größer sein, denn für den ERC steht das Auswärtsspiel beim amtierenden Meister Eisbären Berlin auf dem Spielplan. Das bedeutet gleichzeitig die Neuauflage des letztjährigen Playoff-Halbfinals, als die Blau-Weißen im entscheidenden dritten Match den Finaleinzug knapp verpasst hatten. Für die Oberbayern kommt es darauf an, die Ruhe zu bewahren, an die eigenen Stärken zu glauben und über sechzig Minuten eine konstante Leistung abzuliefern. Dann ist auch beim Team von Cheftrainer Serge Aubin ein dreifacher Punktgewinn möglich.

Während sich die Eisbären am Mittwoch mit einem 4:2-Sieg beim unbedeutenden letzten Gruppenspiel beim HC Lugano aus der Champions Hockey League (CHL) verabschiedeten, hatten die Hauptstädter am Freitag spielfrei, konnten die Füße hochlegen und das Spiel der Panther in aller Ruhe analysieren. Aktuell belegen die Berliner den vierten Tabellenplatz und haben jüngst auf dem Transfermarkt nochmal einen richtig dicken Fisch an Land gezogen. Nachdem sie im Sommer ihre Mannschaft unter anderem mit Ex-Panther Morgan Ellis, Nicholas B. Jensen und DEL-Rückkehrer Kevin Clarke verstärkt hatten, hat Sportdirektor Stephane Richer in dieser Woche mit der Verpflichtung von Frans Nielsen ein weiteres dickes Ausrufezeichen gesetzt. Der 37-Jährige absolvierte in der vergangenen Spielzeit noch 29 Partien für die Detroit Red Wings in der NHL. Insgesamt stand der achtfache WM-Teilnehmer für Dänemark in 949 Partien in der besten Liga der Welt auf dem Eis.

Personell dürfte sich bei den Panthern im Vergleich zum Freitag nichts verändern. Kevin Reich wird weiterhin nicht zur Verfügung stehen, sodass wohl Jonas Stettmer als Backup für Karri Rämö auf der ERC-Bank Platz nehmen wird.

Das erste Bully in der Berliner Mercedes-Benz Arena fällt am Sonntag bereits um 14 Uhr. Sie können bei Magenta Sport live dabei sein. Darüber hinaus berichtet auch unser Liveticker.

Das nächste Heimspiel steigt bereits am Dienstag, 19. Oktober (19:30 Uhr) gegen die Krefeld Pinguine. Tickets gibt es Online und im Fairplay Hockey Shop. Außerdem haben alle Dauerkartenbesitzer, die ihr „Spezl-Ticket“ für die Freitagspartie noch nicht eingelöst hatten, die Möglichkeit, einen Freund/eine Freundin gratis mitzunehmen. Dafür einfach mit dem Code, der per Mail oder Post kam, im Onlineshop ein Gratis-Ticket buchen.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Emotionales Derby!
Colton Jobke und die Panther empfangen am Sonntag die Straubing Tigers.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Sa, 27.11.2021 // Profis

Nach Ausrutscher zurückschlagen

Panther empfangen am Sonntag (14 Uhr) Straubing zum Derby. Schnelltests an der Arena zwischen 7:30 und 14 Uhr möglich ...

Am Eingang Innenraum steht eine weitere Teststation zur Verfügung.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Sa, 27.11.2021 // Tickets, Fans

Freier Ticketverkauf & erhöhte Testkapazitäten

Tickets für Derby gegen Straubing ab 14 Uhr im freien Verkauf. Weiter erhöhte Testkapazität an der SATURN-Arena ...

Frederik Storms Overtime-Tor sicherte den ERC-Sieg im ersten Saisonduell.
Foto: Johannes Traub

Do, 25.11.2021 // Profis

Den Lauf fortsetzen

Panther wollen in Düsseldorf den nächsten Sieg einfahren ...

Zuschauerbeschränkungen gelten ab sofort wieder in der SATURN-Arena.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Mi, 24.11.2021 // Profis, Tickets, Fans

2Gplus in der SATURN-Arena

Regelungen für die kommenden vier Heimspiele und Vorgehensweise beim Ticketing stehen fest ...

Banner Hofmann Personal

Anzeige