Saison 2019/2020

ERCI - RBM 6:4 // Sonntag, 24.11.2019

Irrer Comeback-Sieg

Was für ein Wahnsinns-Spiel, dass die 3800 Fans in der Saturn-Arena geboten bekommen haben. Nach dem ersten Drittel lag der ERC Ingolstadt gegen den Tabellenführer EHC Red Bull München bereits mit 0:3 zurück und nichts sah nach einem SIeg für die Hausherren aus. Doch was dann folgte, war eine überragende Leistung im zweiten und dann auch im dritten Drittel, die am Ende in einen 6:4-Sieg mündete.

Lange Gesichter und Stille im weiten Rund herrschten nach den ersten zwanzig Minuten. Bei den Panthern lief wenig bis nichts zusammen. Die Gäste nutzten das gnadenlos und führten nach dem Auftaktdrittel mit 3:0. Bereits nach 94 Sekunden musste Goalie Jochen Reimer zum ersten Mal hinter sich greifen. Trevor Parkes zog ab und der Puck schlug unhaltbar im Winkel ein. Zweieinhalb Minuten später gingen die Blau-Weißen ohne Absicherung in die Offensive. Das Ergebnis: Frank Mauer lief alleine auf das ERC-Tor zu und vollstreckte eiskalt. Und es kam noch dicker. In einem Powerplay wurde Meisterpanther Patrick Hager im Slot bedient und der 31-Jährige lenkte das Spielgerät an Reimer vorbei ins Netz. Rums. Das saß.

Doch Trainer Doug Shedden schien in der Pause die richtigen Worte gefunden und die dazu passenden Stellschrauben gedreht zu haben. Denn innerhalb von 4:46 Minuten verwandelten seine Schützlinge den 0:3-Rückstand in ein 3:3. Bei doppelter Überzahl jagte Kris Foucault den Puck nach drei schnellen Pässen mit voller Wucht in den Giebel (23.). Dann leistete sich Münchens Verteidiger Konrad Abeltshauser die nächste Strafe. Wieder schlugen die Panther zu. Mirko Höfflin überwand Torhüter Kevin Reich (27.). Nach tollem Zuspiel von Wayne Simpson sorgte Tim Wohlgemuth 49 Sekunden später für den Ausgleich. Die Saturn-Arena kochte nun fast über. Und als Mike Collins per Nachschuss sogar zur Ingolstädter Führung traf, stand die Halle endgültig Kopf (35.).

Im Schlussabschnitt drängten die Münchener mit aller Macht auf den Ausgleich. Die Panther stemmten sich allerdings mit einer kämpferisch bravourösen Leistung dagegen. Und wenn die "Roten Bullen" gefährlich zum Abschluss kamen, war Reimer zur Stelle und rettete. Letztlich war es Matt Bailey, der die Nerven aller Panther-Fans etwas beruhigen konnte. Fünfeinhalb Minuten vor dem Ende traf der Kanadier mit seinem vierten Saisontor zum 5:3. Doch die Gäste kamen nochmal heran. In Überahl verkürzte Yasin Ehliz 2:05 Minuten vor Schluss. Die Gäste gingen jetzt volles Risiko und nahmen Goalie Reich für einen sechsten Feldspieler vom Eis - ohne Erfolg. Brett Olson wurde auf dem Weg zum leeren Tor gelegt. Die Schiedsrichter entschieden auf technisches Tor. Deckel drauf, drei Punkte, Sieg gegen den bisher erst zweimal bezwungenen Tabellenführer.

Die Stimmung in der Arena war dementsprechend bombastisch. Fans und Mannschaft feierten den irren Comeback-Sieg mit Sirtaki, Laola-Welle und Ballermann-Hits.

Stimmen zum Spiel

ERC-Trainer Doug Shedden: "Wir haben kein gutes erstes Drittel gespielt. Gleich in einem der ersten Wechsel das 1:0 zu kassieren war bitter. Und München hat es bei den Toren auch gut gemacht. Im zweiten Drittel haben wir dann den Willen gezeigt, die Leidenschaft und die Bereitschaft, sie niederzukämpfen und härter zu arbeiten als München. Das hat dann zu diesem großartigen zweiten Abschnitt geführt. Das war unser bestes Drittel der bisherigen Saison. Die "Red Bulls" sind ein großartiges Team, umso höher ist unser Sieg heute einzuschätzen."

Steve Walker, Co-Trainer des EHC Red Bull München: "Wir wusten, dass uns ein schweres Spiel bevorsteht, weil Ingolstadt eine sehr explosive Mannschaft hat. Unser erstes Drittel war wirklich sehr gut, dann ist das Momentum allerdings auf die andere Seite gewechselt. Die Strafen zu Beginn des zweiten Drittels haben uns aus dem Tritt gebracht und Ingolstadt hat uns stark unter Druck gesetzt."

 

Bereits am Freitag, 29. November steht für die Panther das nächste Heimspiel an. Dann gastieren die Schwenninger Wild Wings in der Saturn-Arena.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Kaum ein Durchkommen gab es beim Heimauftakt gegen die Ice Tigers am zweiten Spieltag. Das soll morgen anders sein.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Do, 12.12.2019 // Profis

Heimauftakt zum Spiele-Marathon

Panther empfangen Nürnberg zum Derby ...

Brett Findlay trägt ab sofort das Panther-Trikot.
Foto: Moritz Eden/City-Press GmbH

Do, 12.12.2019 // Profis

ERC verpflichtet Iserlohns Top-Scorer

Brett Findlay wechselt zu den Panthern ...

Garret Pruden ist ab sofort per Förderlizenz auch für den EHC Freiburg spielberechtigt.

Mi, 11.12.2019 // Profis

Pruden per Förderlizenz nach Freiburg

Der Verteidiger ist ab sofort für DEL2-Club EHC Freiburg spielberechtigt ...

Wayne Simpson wurde vor der Partie gegen Bremerhaven von ERC-Fan Thomas als Panther des Monats November geehrt.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Mo, 09.12.2019 // Profis

Simpson Panther des Monats

Topscorer von den Fans zum Spieler des Monats gewählt ...

DEL, 21. Spieltag

ERCI RBM

Tore

0:1  Trevor Parkes (2.) EQ

0:2  Frank Mauer (4.) EQ

0:3  Patrick Hager (11.) PP1

1:3  Kris Foucault (23.) PP2

2:3  Mirko Höfflin (27.) PP1

3:3  Tim Wohlgemuth (28.) EQ

4:3  Mike Collins (35.) EQ

5:3  Matt Bailey (55.) EQ

5:4  Yasin Ehliz (58.) PP1

6:4  Brett Olson (60.) EQ

Schiedsrichter

HSR: Marc Iwert / André Schrader

LM: Gabriel Gaube

LM: Tobias Schwenk

Strafminuten

Ingolstadt: 8 min.

München: 10 min.

Anzeige

PK: ERC Ingolstadt - EHC Red Bull München

Tore - ERC Ingolstadt vs. EHC Red Bull München

Tor
Zeit
Torschütze
1. Assistent
2. Assistent
SS
0 : 1
1:34
Trevor Parkes
Mark Voakes
EQ
0 : 2
4:00
Frank Mauer
Keith Aulie
EQ
0 : 3
10:34
Patrick Hager
Mark Voakes
Yannic Seidenberg
PP1
1 : 3
22:31
Kris Foucault
Maury Edwards
PP2
2 : 3
26:28
Mirko Höfflin
Ville Koistinen
Matt Bailey
PP1
3 : 3
27:17
Tim Wohlgemuth
Wayne Simpson
Fabio Wagner
EQ
4 : 3
34:11
Mike Collins
Wayne Simpson
Brett Olson
EQ
5 : 3
54:37
Matt Bailey
Kris Foucault
EQ
5 : 4
57:55
Yasin Ehliz
Mark Voakes
Yannic Seidenberg
PP1
6 : 4
59:09
Brett Olson
EQ

Strafzeiten - ERC Ingolstadt vs. EHC Red Bull München

Strafe
Zeit
Spieler
Begründung
Beginn
Ende
2 min
7:34
Justin Schütz
Beinstellen
07:34
09:34
2 min
9:15
David Elsner
Beinstellen
09:15
10:34
2 min
9:53
Mike Collins
Haken
09:53
11:53
2 min
9:58
Trevor Parkes
Hoher Stock
09:58
11:58
2 min
20:31
Maximilian Kastner
Halten
20:31
22:31
2 min
21:08
Mark Voakes
Halten
21:08
22:31
2 min
24:46
Konrad Abeltshauser
Hoher Stock
24:46
26:28
2 min
37:41
Kris Foucault
Beinstellen
37:41
39:41
2 min
57:18
Jerry D´Amigo
Haken
57:18
57:55

Spielerstatistik

ERCI
Spieler
SOG
+/-
RBM
Spieler
SOG
+/-
Fabio Wagner
0
0
Daniel Allavena
0
0
Colton Jobke
0
0
Andrew Bodnarchuk
0
0
Jerry D´Amigo
0
0
Blake Parlett
0
0
Ville Koistinen
0
0
Keith Aulie
0
0
Mike Collins
0
0
Daryl Boyle
0
0
Dustin Friesen
0
0
Mads Christensen
0
0
Brett Olson
0
0
Konrad Abeltshauser
0
0
Petr Taticek
0
0
Justin Schütz
0
0
Wayne Simpson
0
0
Bobby Sanguinetti
0
0
Matt Bailey
0
0
Frank Mauer
0
0
Maury Edwards
0
0
Kevin Reich
0
0
Jochen Reimer
0
0
Yannic Seidenberg
0
0
Tim Wohlgemuth
0
0
Yasin Ehliz
0
0
Sean Sullivan
0
0
Mark Voakes
0
0
Darin Olver
0
0
Patrick Hager
0
0
Timo Pielmeier
0
0
Maximilian Daubner
0
0
David Elsner
0
0
Chris Bourque
0
0
Kris Foucault
0
0
John Jason Peterka
0
0
Hans Detsch
0
0
Trevor Parkes
0
0
Mirko Höfflin
0
0
Philip Gogulla
0
0
Simon Schütz
0
0
Maximilian Kastner
0
0

ERC Ingolstadt

Spieler
SOG
+/-
Fabio Wagner
0
0
Colton Jobke
0
0
Jerry D´Amigo
0
0
Ville Koistinen
0
0
Mike Collins
0
0
Dustin Friesen
0
0
Brett Olson
0
0
Petr Taticek
0
0
Wayne Simpson
0
0
Matt Bailey
0
0
Maury Edwards
0
0
Jochen Reimer
0
0
Tim Wohlgemuth
0
0
Sean Sullivan
0
0
Darin Olver
0
0
Timo Pielmeier
0
0
David Elsner
0
0
Kris Foucault
0
0
Hans Detsch
0
0
Mirko Höfflin
0
0
Simon Schütz
0
0

EHC Red Bull München

Spieler
SOG
+/-
Daniel Allavena
0
0
Andrew Bodnarchuk
0
0
Blake Parlett
0
0
Keith Aulie
0
0
Daryl Boyle
0
0
Mads Christensen
0
0
Konrad Abeltshauser
0
0
Justin Schütz
0
0
Bobby Sanguinetti
0
0
Frank Mauer
0
0
Kevin Reich
0
0
Yannic Seidenberg
0
0
Yasin Ehliz
0
0
Mark Voakes
0
0
Patrick Hager
0
0
Maximilian Daubner
0
0
Chris Bourque
0
0
John Jason Peterka
0
0
Trevor Parkes
0
0
Philip Gogulla
0
0
Maximilian Kastner
0
0