Wir stehen zusammen!

FISH - ERCI 6:4 // Sonntag, 17.03.2024

Zu spät ins Spiel gefunden

Der ERC Ingolstadt hat das erste Spiel im Playoff-Viertelfinale bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 6:4 verloren. Die Panther werden sich vor allem über die ersten 25 Minuten ärgern, als sie den Hausherren zu viel Zeit und Raum gewährten und vier Gegentore kassierten. Mut für den weiteren Verlauf der Serie macht aber die Moral und der Auftritt in der zweiten Spielhälfte, als die Blau-Weißen das Spiel bestimmten und nochmal dicht an den Ausgleich herankamen.

Frühes & spätes Gegentor

Großchancen waren in den ersten zwanzig Minuten vor beiden Toren Mangelware. Dass es dennoch mit einem 2:0-Rückstand für den ERC in die Kabine ging, lag an zwei unglücklichen Gegentoren, bei denen das Scheibenglück auf Seiten der Gastgeber war. Nach gut zwei Minuten rutschte ein Abschluss von Ross Mauermann Panther-Goalie Michael Garteig über die Schoner ins Tor. Und 62 Sekunden vor der Pause wurde ein abgefälschter Schuss der Hausherren von Maury Edwards Hose ins Ingolstädter Gehäuse gelenkt. Die Blau-Weißen taten sich schwer, offensiv in Erscheinung zu treten. In der 13. Minute hatte Noah Dunham die große Chance auf den Ausgleich, konnte Kristers Gudlevskis aber nicht überwinden.

Nach 0:4 reingearbeitet

Die Anfangsphase des Mittelabschnitts, den die Gäste zudem in Unterzahl begannen, verschlief das French-Team komplett. Mit Ablauf des Bremerhavener Powerplays, in dem zweimal der Pfosten rettete, traf Colt Conrad zum 3:0. Die Panther liefen jetzt nur noch hinterher und wurden durch Ross Mauermann mit dem vierten Gegentor bestraft. Nach nur 25 Minuten war Garteigs Arbeitstag beendet. Für ihn übernahm Devin Williams. Zur Spielmitte bekam der ERC in einem doppelten Überzahlspiel die Chance, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Diese nutzten sie durch Travis St. Denis und legten eine Minute später durch Maury Edwards – immer noch im Powerplay – sogar den nächsten Treffer nach. Auf einmal spielten nur noch die Oberbayern. Gudlevskis musste vor der Drittelpause gegen Leon Hüttl, Wayne Simpson und Edwards gleich mehrfach den Anschluss verhindern.

Ping-Pong-Tor sorgt für Entscheidung

Und auch zum Auftakt ins Schlussdrittel musste Gudlesvkis gegen den frei vor ihm auftauchenden St. Denis alles aufbieten, um die Scheibe gerade noch so abzuwehren. Kurz darauf stand Patrick Virta nur der Pfosten im Weg. Charles Bertrand war es, der die Panther in der 47. Minute belohnte und auf 4:3 heranbrachte. Weil in einem Pinguins-Powerplay die Scheibe erneut für die Hausherren sprang, stand es plötzlich wieder 5:3. Christian Wejse traf in absoluter Ping-Pong-Manier (53.). Die Panther gaben aber nicht auf und kamen 83 Sekunden vor dem Ende, als sie mit Sechs-gegen-Fünf agierten, durch Wayne Simpson nochmal auf 5:4 heran. Der ERC ging weiter volles Risiko, wurde dafür aber nicht mehr belohnt. Markus Vikingstad setzte zwei Sekunden vor Ende mit seinem Treffer ins leere Tor den Schlusspunkt.

Stimme zum Spiel

Panther-Stürmer Mirko Höfflin: "Gegen so einen Gegner darfst du nicht mit 4:0 in Rückstand geraten. Aber wir machen dann trotzdem einen guten Job und kämpfen uns wieder heran. Das zeigt unseren Kampfgeist im Team. Ab den beiden Powerplay-Toren hatten wir das Momentum und haben Druck gemacht."

Spiel zwei am Mittwoch in der SATURN-Arena

Den Rückenwind aus der zweiten Spielhäfte können die Blau-Weißen mit ins Heimspiel am Mittwoch (19 Uhr) nehmen. Darüber hinaus bestreitet Daniel Pietta als erster Panther-Profi sein 1000. DEL-Spiel. Tickets sind jederzeit im Online-Ticketshop oder an den Vorverkaufsstellen im Fairplay Hockey Shop, an der Center Info im Westpark oder in der Toruist Info erhältlich.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Ein einmaliger Blick hinter die Kulissen mit dem Bildband EISZEIT. 
Foto: Alexander Schuktuew.

Di, 23.04.2024 // Merchandise, Fans

Vernissage zu EISZEIT am Freitag

Erscheinungstag des Bildbandes über den ERC ...

Riley Sheen bejubelt künftig seine Tore im ERC-Trikot. 
Foto: Sörli Binder/City-Press GmbH

Di, 23.04.2024 // Profis

ERC verpflichtet DEL-Spieler des Jahres 2022

Die Offensive der Panther wird in der kommenden Saison von Riley Sheen verstärkt ...

Mit zwei Toren und zwei Vorlagen zeigt sich Wojciech Stachowiak in Bestform.
Foto: City-Press

Mo, 22.04.2024 // Nationalmannschaft

ERC-Quartett in Phase drei

Leon Hüttl, Fabio Wagner, Philipp Krauß und Wojciech Stachowiak weiterhin Teil des DEB-Teams. Donnerstag & Samstag Testspiele gegen Österreich ...

Daniel Schmölz spricht im Interview über seinen Wechsel zu den Panthern.

Mo, 22.04.2024 // Profis

"Neon-Trikots nicht mehr als Gegner erleben"

Neuzugang Daniel Schmölz im Interview ...

Playoff Viertelfinale 1

FISH ERCI

Tore

1:0  Ross Mauermann (3.) EQ

2:0   (19.) EQ

3:0  Colt Conrad (23.) EQ

4:0  Ross Mauermann (26.) EQ

4:1  Travis St. Denis (33.) PP2

4:2  Maury Edwards (34.) PP1

4:3  Charles Bertrand (47.) EQ

5:3  Christian Wejse (53.) PP1

5:4  Wayne Simpson (59.) EQ

6:4  Markus Vikingstad (60.) EQ

Schiedsrichter

HSR: Gordon Schukies / Andris Ansons

LM: Nikolaj Ponomarjow

LM: Wayne Gerth

Strafminuten

Bremerhaven: 13 min.

Ingolstadt: 15 min.

MagentaSport Playoffs 2024

Anzeige

Tore - Pinguins Bremerhaven vs. ERC Ingolstadt

Tor
Zeit
Torschütze
1. Assistent
2. Assistent
SS
1 : 0
2:13
Ross Mauermann
Gregory Kreutzer
Nicholas B. Jensen
EQ
2 : 0
18:58
Lukas Kälbe
EQ
3 : 0
22:01
Colt Conrad
Anders Grönlund
EQ
4 : 0
25:31
Ross Mauermann
Lukas Kälbe
Vladimir Eminger
EQ
4 : 1
32:45
Travis St. Denis
Wayne Simpson
PP2
4 : 2
33:48
Maury Edwards
PP1
4 : 3
46:40
Charles Bertrand
Wojciech Stachowiak
Wayne Simpson
EQ
5 : 3
52:43
Christian Wejse
PP1
5 : 4
58:36
Wayne Simpson
Mathew Bodie
EQ
6 : 4
59:58
Markus Vikingstad
EQ

Strafzeiten - Pinguins Bremerhaven vs. ERC Ingolstadt

Strafe
Zeit
Spieler
Begründung
Beginn
Ende
2 min
3:53
Casey Bailey
Stockschlag
03:53
05:53
2 min
19:59
Leon Hüttl
Beinstellen
19:59
21:59
5 min
28:49
Alexander Friesen
Übertriebene Härte
28:49
33:49
2 min
28:49
Colton Jobke
Übertriebene Härte
28:49
30:49
5 min
30:49
Colton Jobke
Faustschlag
30:49
35:49
2 min
31:28
Anders Grönlund
Stockschlag
31:28
32:45
2 min
32:22
Nicholas B. Jensen
Hoher Stock
32:22
33:48
2 min
34:27
Ziga Jeglic
Hoher Stock
34:27
36:27
2 min
34:27
Travis St. Denis
Halten
34:27
36:27
2 min
51:18
Patrik Virta
Haken
51:18
52:43
2 min
53:44
Philip Bruggisser
Stock-Check
53:44
55:44

Spielerstatistik

FISH
Spieler
SOG
+/-
ERCI
Spieler
SOG
+/-
Anders Grönlund
0
0
Fabio Wagner
0
0
Nino Kinder
0
0
Colton Jobke
0
0
Jan Urbas
0
0
Philipp Krauß
0
0
Ziga Jeglic
0
0
Mirko Höfflin
0
0
Ross Mauermann
0
0
Patrik Virta
0
0
Gregory Kreutzer
0
0
Noah Dunham
0
0
Vladimir Eminger
0
0
Wojciech Stachowiak
0
0
Dominik Uher
0
0
Wayne Simpson
0
0
Kristers Gudlevskis
0
0
Mathew Bodie
0
0
Markus Vikingstad
0
0
Maury Edwards
0
0
Skyler McKenzie
0
0
Leon Hüttl
0
0
Nicholas B. Jensen
0
0
Daniel Schwaiger
0
0
Lukas Kälbe
0
0
Devin Williams
0
0
Maximilian Franzreb
0
0
Charles Bertrand
0
0
Alexander Friesen
0
0
Michael Garteig
0
0
Christian Wejse
0
0
Marko Friedrich
0
0
Philip Bruggisser
0
0
David Farrance
0
0
Colt Conrad
0
0
Travis St. Denis
0
0
Miha Verlic
0
0
Daniel Pietta
0
0
Philip Rosa-Preto
0
0
Jan Nijenhuis
0
0
Casey Bailey
0
0

Pinguins Bremerhaven

Spieler
SOG
+/-
Anders Grönlund
0
0
Nino Kinder
0
0
Jan Urbas
0
0
Ziga Jeglic
0
0
Ross Mauermann
0
0
Gregory Kreutzer
0
0
Vladimir Eminger
0
0
Dominik Uher
0
0
Kristers Gudlevskis
0
0
Markus Vikingstad
0
0
Skyler McKenzie
0
0
Nicholas B. Jensen
0
0
Lukas Kälbe
0
0
Maximilian Franzreb
0
0
Alexander Friesen
0
0
Christian Wejse
0
0
Philip Bruggisser
0
0
Colt Conrad
0
0
Miha Verlic
0
0
Philip Rosa-Preto
0
0

ERC Ingolstadt

Spieler
SOG
+/-
Fabio Wagner
0
0
Colton Jobke
0
0
Philipp Krauß
0
0
Mirko Höfflin
0
0
Patrik Virta
0
0
Noah Dunham
0
0
Wojciech Stachowiak
0
0
Wayne Simpson
0
0
Mathew Bodie
0
0
Maury Edwards
0
0
Leon Hüttl
0
0
Daniel Schwaiger
0
0
Devin Williams
0
0
Charles Bertrand
0
0
Michael Garteig
0
0
Marko Friedrich
0
0
David Farrance
0
0
Travis St. Denis
0
0
Daniel Pietta
0
0
Jan Nijenhuis
0
0
Casey Bailey
0
0