Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis, Nationalmannschaft // Freitag, 13.04.2018

"Ein Gänsehautmoment"

David Elsner hat voriges Wochenende seine ersten beiden Länderspiele für den Deutschen Eishockey-Bund (DEB) bestritten. Bundestrainer Marco Sturm hat ihn auch für die zweite WM-Vorbereitungsphase nominiert. Eine Blessur zwingt Elsner jedoch, wie auch den gebürtigen Ingolstädter Stephan Daschner, in diesen Tagen zur Pause. Nichts Tragisches, aber der Stürmer steht anders als die beiden ERC-Kollegen Fabio Wagner und Timo Pielmeier in den Testspielen gegen die Slowakei nicht fürs Aufgebot zur Verfügung. Wir haben uns mit ihm zu seinem Debüt in der Nationalmannschaft unterhalten.

David, du hast voriges Wochenende deine ersten Länderspiele bestritten. Erzähl uns von der Reise nach Sotschi (Russland).
Elsner: Mir hat es gut gefallen. Man kann es mit einer Reise im Ligabetrieb vergleichen. Gute Ordnung, Gespräche mit den Trainern, strenges Programm mit einigen Einheiten und zwei Spielen. Wir hatten aber auch unsere Freizeit, das hat alles sehr viel Spaß gemacht.

Die Nationalhymne ist dir trotz Lampenfieber gleich über die Lippen gegangen?
Elsner: Ja, freilich! Wer die Nationalhymne seines eigenen Landes nicht kann, macht was falsch. Man singt ja immer mit, ob das eine Fußball-WM ist oder sonst was… (lacht)

Ist man in einem Tunnel mit Blick auf den ersten Wechsel? Oder merkt man schon, wenn man sich das erste Mal das Trikot mit dem Adler drauf anzieht, dass es ein spezieller Moment ist?
Elsner: Da freust du dich schon tierisch. Du stehst im Kader erstmals dabei. Du hast das Trikot an. Du stehst an der Blauen Linie und gleich geht das erste Spiel los. Das ist ein Gänsehautmoment.

Bundestrainer ist Marco Sturm. Ein Superstar als Spieler und auch als Trainer auf gutem Weg.
Elsner: Jeder in der Kabine hat einen riesengroßen Respekt vor dem, was Marco als Spieler erreicht hat und noch dazu auch, was er vor eineinhalb Monaten als Bundestrainer erreicht hat. Silber bei den Olympischen Spielen! Gerade für das, dass er ein junger Trainer ist, hat er viel Ahnung von Taktik und Strategien und er puscht die Jungs im richtigen Moment. Siehe vergangenen Samstag.

Das erste Spiel am Freitag ging verloren, im zweiten am Samstag seid ihr sehr gut zurückgekommen und habt die russische Mannschaft besiegt.
Elsner: Zum ersten Spiel muss man sagen, dass einige von uns schon ein paar Wochen nicht mehr im Spielbetrieb standen und wir auch keine eingespielte Truppe waren. Darum waren wir zurückhaltend. Im zweiten Spiel haben wir das Kommando gegeben und gutes Eishockey gespielt. Ein verdienter Sieg.

TV-Hinweis

Die beiden Testspiele an diesem Wochenende in Weißwasser (Samstag, 17.45 Uhr) und Dresden (Sonntag, 17 Uhr) sind live in Sport1 zu sehen.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Xaver feuerte die über 1000 Läufer beim audi.staffellauf an. Eine ausführliche Fotostrecke finden Sie auf www.kbumm.de

Mo, 14.05.2018 // Profis, Nationalmannschaft

Kurz notiert vom 14.05.

DEB, Stammtisch, Staffellauf ...

Bundestrainer Marco Sturm und seine Truppe starten heute in die Weltmeisterschaft. Foto: City Press

Fr, 04.05.2018 // Profis, Nationalmannschaft

Letzte Infos vor dem WM-Auftakt

Pielmeier startet heute Abend im Tor ...

Die deutsche Mannschaft um Timo Pielmeier (rotes Shirt) trifft letzte Vorbereitungen, morgen geht es los. Foto: City Press

Do, 03.05.2018 // Profis, Nationalmannschaft

Übersicht zur Weltmeisterschaft

Morgen startet das Turnier ...

Die Collagen zu den Kurzmeldungen. Fotos: Bösl (www.kbumm.de) / Traub (st-foto.de) / City Press / SWI

Mi, 02.05.2018 // Profis, Nachwuchs, Fans

ERC-Kurzmeldungen vom 02. Mai

Trainingsstart, WMs, Jobs, Autogramme ...

conti

Anzeige