Saison 2019/2020

Nachwuchs // Montag, 14.10.2019

Evelyn Hoffer neue Leiterin der Audi Sportakademie

Die Audi Sportakademie, das gemeinsame Jugendhaus des ERC Ingolstadt und des FC Ingolstadt, feierte vor kurzem fünften Geburtstag und hat mit Evelyn Hoffer nun eine neue Geschäftsführerin. Ihre Vorgängerin Nicola Knabl verließ das Haus nach fünf Jahren, in denen sie wichtige Weichen gestellt hat. Die Audi Sportakademie bietet Platz für insgesamt 22 Nachwuchstalente des ERC und FCI.

"Für uns war so ein Projekt zu Beginn ein großes Abenteuer. Wir danken Frau Knabl für ihre hervorragende Arbeit in den letzten Jahren. Zusammen mit den Nachwuchsspielern hat sie außerdem immer wieder Anregungen erarbeitet, um die Bedingungen bei uns auf ein absolutes Top-Level zu heben", sagt Claus Gröbner, Geschäftsführer des ERC Ingolstadt. "Wir sind sehr glücklich, dass wir nun mit Evelyn Hoffer unsere absolute Wunschkandidatin für die Nachfolge von Frau Knabl für uns gewinnen konnten, die zudem das Projekt bestens kennt."

Frau Hoffer hat den Aufbau und die Eröffnung der Audi Sportakademie von Anfang an mitbegleitet und kennt das "Jugendhaus-Konzept" von ERCI und FCI daher in- und auswendig. "Ich war schon 2014 bei der Eröffnung mit dabei. Es ist schön zu sehen, wie sich alles weiterentwickelt hat", sagt die 26-Jährige, die Pädagogik und Ökonomie studierte. "Bei uns erhalten die Jugendlichen eine ganzheitliche Betreuung. Sowohl im sportlichen und schulischen Bereich als auch in Sachen Persönlichkeitsentwicklung und Selbständigkeit."

Zur Vorstellung der neuen Geschäftsführerin waren neben Claus Gröbner und Franz Spitzauer (Geschäftsführer FC Ingolstadt) auch zwei ehemalige Bewohner des Jugendhauses gekommen. Sowohl Jonas Stettmer, der bei den Panthern inzwischen dritter Torhüter in der DEL-Mannschaft ist, als auch Tim Kraus (U21 des FCI) betreute Frau Hoffer in ihrer Zeit als pädagogische Fachkraft. "Am Ende war ich ein alter Hase. Ich bin 2015 in die Audi Sportakademie eingezogen und habe praktisch alle Entwicklungsschritte miterlebt. Es war eine schöne Zeit", erzählt Stettmer, der bis August noch im Jugendhaus wohnte."Ich hatte damals mehrere Angebote, aber das Gesamtpaket in Ingolstadt hat einfach am besten gepasst. Auf der einen Seite die sportlichen Perspektiven mit der DEL-Mannschaft und den Nachwuchsmannschaften, die hochklassig spielen. Auf der anderen Seite die Betreuung im Jugendhaus. Wenn man Probleme oder Fragen hat, egal ob in der Schule oder im Sport, kann man sich immer an die Betreuer wenden und sie helfen einem."

Die AUdi Sportakademie - zentraler Baustein im Nachwuchskonzept des ERC Ingolstadt

Die Audi Sportakademie ist eine zentrale Säule, um auch weiterhin das Prädikat des Fünf-Sterne-Clubs in Sachen Nachwuchsarbeit vom DEB (Deutscher Eishockey Bund) zu erhalten. Neben den Talenten aus der Region sollen die Nachwuchsmannschaften der Panther gezielt mit hoch veranlagten Spielern verstärkt werden, die man ohne die Audi Sportakademie nicht nach Ingolstadt locken könnte. "Wir sehen im Nachwuchsbereich großes Entwicklungspotenzial. Unser Ziel ist es, eigene Talente in die erste Mannschaft zu bringen. Für uns war das von Anfang an ein 'Zehnjahresprojekt'. So gesehen haben wir jetzt also Halbzeit", sagt Gröbner und ergänzt: "Mit Jonas Stettmer haben wir ein hervorragendes Talent, das sich sportlich und menschlich super entwickelt hat. Im Sommer sind einige Spieler, die unsere Nachwuchsmannschaften durchlaufen haben und auch im Jugendhaus wohnten, in der Oberliga unter Vertrag genommen worden. Auch wenn für sie der direkte Schritt von der DNL in unser DEL-Team noch zu groß war, halten wir natürlich Kontakt zu den Jungs und haben ein Auge auf ihre Entwicklung."

Zurück

Anzeige