Saison 22/23!

Profis // Donnerstag, 17.11.2022

Leckerbissen zum Auftakt

Es geht wieder los! Mit einem Spitzenspiel startet der ERC Ingolstadt am morgigen Freitag (19:30 Uhr) in der heimischen SATURN-Arena aus der Länderspielpause. Zum hochklassigen Duell der Tabellennachbarn empfangen die zweitplatzierten Panther die punktgleich auf Rang drei liegenden Adler Mannheim. Karten für den Kracher sind jederzeit im Online-Ticketshop erhältlich, am Freitag von 14 bis 18 Uhr im Fairplay Hockey Shop oder ab zwei Stunden vor Spielbeginn an der Abendkasse.

Trikotbestellungen für Weihnachten bis 19.11.

Bevor wir auf das Topspiel des 21. Spieltags in der PENNY DEL schauen, folgt zunächst der Hinweis, dass morgen der letzte Termin ist, um noch Trikotbestellungen am Arena-Fanshop abzugeben, die dann rechtzeitig bis Weihnachten ausgeliefert werden. Im Onlineshop sind Bestellungen, die noch vor Weihnachten nach Hause geliefert werden, bis einschließlich Samstag, 19. November, möglich.

„Sind gut vorbereitet“

Die Blau-Weißen hatten fünf freie Tage, um die Akkus in der Pause wieder aufzuladen. Seit Samstag bittet Headcoach Mark French sein Team wieder zum Training. „Die Spiele nach einer Pause sind immer sehr wichtig. Wir hatten eine gute Trainingswoche und sind gut vorbereitet“, sagt der 51-Jährige vor dem Kräftemessen mit den Kurpfälzern. Das erste Aufeinandertreffen mit den Adlern konnten die Oberbayern vor gut einem Monat in der SAP Arena mit 5:3 für sich entscheiden. Die Matchwinner damals: Wojciech Stachowiak und Enrico Henriquez mit jeweils einem Doppelpack.

Aus diesem Match haben die Panther Selbstvertrauen gezogen und wissen, wie die Adler zu knacken sind. „Wir müssen aggressiv zu Werke gehen und mutig spielen. Man muss ihnen ein unangenehmes Spiel bereiten, die Checks zu Ende fahren und unter die Haut gehen. Damit können wir Scheibengewinne provozieren“, sagt Louis Brune.

Sturm-Neuzugang Stefan Matteau wird morgen noch nicht dabei sein. Der US-Amerikaner trifft erst am Montag auf der Schanz ein. Verzichten müssen die Panther neben den Langzeitverletzten Brian Gibbons und Justin Feser morgen nochmals auf Ben Marshall und Mat Bodie. Ob beide am Sonntag beim Auswärtsspiel in Straubing ins Team zurückkehren, wird sich zeigen.

Top-Team zu Gast

Die Adler sind den Panthern in der Tabelle dicht auf den Fersen und liegen nur aufgrund des einen Treffer schlechteren Torverhältnisses hinter dem ERC. Prunkstück der Kurpfälzer ist bisher die Defensive um die beiden Goalies Felix Brückmann und Youngster Arno Tiefensee. Das Team von Cheftrainer Bill Stewart, der von den beiden ehemaligen NHL-Cracks Jochen Hecht und Marcel Goc als Co-Trainer unterstützt wird, stellt die beste Defensive der Liga. In der gewohnt tief besetzten Offensive sticht bisher Matthias Plachta heraus. Der Nationalspieler ist mit 24 Scorerpunkten aktueller DEL-Topscorer.

„Mannheim ist defensiv stark und verfügt über eine dynamische Offensive, die nicht viel Platz braucht. Das wird in allen drei Zonen eine Herausforderung. Wir müssen unseren Speed nutzen, fokussiert sein und die ersten fünf Minuten gleich für einen guten Start ins Spiel nutzen“, fordert French von seinem Team.

Personell können die Adler wieder auf Ryan MacInnis zurückgreifen, der sich während seines Premierenspiels für Mannheim bereits im vierten Wechsel verletzt hatte. Fehlen werden neben dem Langzeitverletzten Tyler Gaudet auch Taro Jentzsch und Joonas Lehtivuori.

Fakten zum Spiel

Auf Augenhöhe: Abgesehen von den Special Teams sind beide Teams in fast allen Kategorien gleichauf. Der ERC traf bisher 59 Mal, Mannheim 57 Mal. Die Adler stellen mit 41 Gegentoren die sattelfesteste Abwehr der Liga, doch die Panther mussten nur einen Treffer mehr schlucken. Am Bullypunkt sind die Blau-Weißen in 51,4 Prozent der Fälle erfolgreich, die Kurpfälzer weisen eine Quote von 51,3 Prozent auf. Nach 19 Partien haben beide Teams 37 Zähler auf dem Konto.

Duell der Top-Goalie-Duos: Sowohl Kevin Reich und Michael Garteig als auch Felix Brückmann und Arno Tiefensee sind in Sachen Gegentorschnitt ligaweit unter den Top-Fünf-Torhütern zu finden. Reich und Tiefensee belegen darüber hinaus auch bei der Fangquote Top-Plätze. Beide Torhüter-Tandems konnten bereits drei Shutouts verzeichnen. Ebenfalls Top-Wert in der DEL.

Ohne Rücksicht auf Verluste: Mit Leon Hüttl und Mat Bodie vom ERC sowie Korbinian Holzer, Denis Reul und Matt Donovan haben beide Teams gleich fünf Akteure unter den zehn fleißigsten Schussblockern der Liga.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Im Winter-Wunderland am Paradeplatz sind auch die Panther wieder vor Ort.
Foto: IN-City

Do, 01.12.2022 // Profis, Fans

Panther in der Eisarena

Am kommenden Mittwoch, 7. Dezember, besucht ein ERC-Quartett das Winter-Wunderland am Paradeplatz ...

Am Sonntag werden in der SATURN-Arena wieder unter anderem die blauen Nasen zu Gunsten von Goals for Kids verkauft.
Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Mi, 30.11.2022 // Profis, Fans

Sonntag Goals for Kids Tag

Zum Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters am Sonntag, 4. Dezember (16:30 Uhr) steigt in der SATURN-Arena der große Goals for Kids Tag ...

Im Fairplay Hockey Shop gibt es weiterhin Fanartikel und Tickets für die ERC-Heimspiele.

Mi, 30.11.2022 // Tickets, Merchandise

Fairplay Hockey Shop heute geschlossen

Krankheitsbedingt bleibt der Shop in der Halle 2 der SATURN-Arena am heutigen Dienstag geschlossen ...

Der Siegtreffer gelang Wojciech Stachowiak im Penaltyschießen.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Di, 29.11.2022 // ERCI - WOB 3:2 n.P.

Sieg im Penaltyschießen

Der ERC gewinnt das Heimspiel gegen Wolfsburg trotz zweimaligem Rückstand und holt zwei Punkte ...

Magenta Sport Saison 2022/23

Anzeige