Wir sehen uns!

Profis // Donnerstag, 07.10.2021

Neuauflage des Playoff-Viertelfinals

Ein Stadionerlebnis wie vor Corona erwartet alle Fans in der SATURN-Arena beim ersten Heim-Derby der Saison am morgigen Freitag, wenn ab 19:30 Uhr der Tabellenführer EHC Red Bull München an der Donau gastiert. Karten für den Derby-Kracher sind im Online-Ticketshop und im Fairplay Hockey Shop erhältlich.

Während das Spiel auf den Tribünen aufgrund der 3G-Plus-Regelung nun wieder ohne Maske und mit einem kühlen Bier sowie guten Gesprächen mit Freunden genossen werden kann, geht es auf dem Eis hoch her. Die Duelle Ingolstadt gegen München bieten meist jede Menge Tore und viel Spektakel. Darüber hinaus ist es das erste Aufeinandertreffen der oberbayerischen Kontrahenten seit dem Erfolg der Panther gegen die Landeshauptstädter im Playoff-Viertelfinale der Vorsaison.

„Als Einheit auftreten“

„Ich denke, dass der Stachel aus den Playoffs bei einigen Jungs schon noch steckt. München wird über das ganze Eis Druck machen und versuchen, uns keinen Platz zu lassen. Wir müssen schnell spielen und als Einheit auftreten, dann tun sich bei den Red Bulls auch Lücken auf, weil jeder sehr aggressiv nach vorne geht“, gibt Kevin Reich die Marschroute vor. Und der 25-Jährige muss es wissen. Schließlich stand der Torhüter beim Viertelfinal-Triumph des ERC im April noch im Kader der Münchener. „Ingolstadt ist schon seit Jahren sehr offensivstark. Es war immer so, dass nach einem schnellen Pass die Post abging und sie dadurch viele Zwei-auf-Eins oder Drei-auf-Zwei-Situationen kreiert haben. Damit hat sich München immer schwer getan“, analysiert Reich und wird dabei von der Statistik unterstützt. Denn in der vergangenen Spielzeit konnten die Blau-Weißen fünf der sechs Duelle gegen das Team von Headcoach Don Jackson gewinnen. In den letzten neun Aufeinandertreffen blieben die Ingolstädter nur einmal punktlos. Und Stürmer Chris Bourque, vor der Saison aus München an die Donau gewechselt, sagt: „Für morgen ist keine Extra-Motivation nötig. Das Spiel ist eine großartige Möglichkeit für uns, mit einem richtigen Kick-Start in die nächsten Wochen zu gehen.“

Flaake zurück – Jobke fehlt vier bis sechs Wochen

Seine Rückkehr ins Panther-Team feiert morgen ein weiterer Ex-Münchener. Jerome Flaake hat seine Unterkörperverletzung auskuriert und wird wieder an der Seite von Mirko Höfflin und Daniel Pietta stürmen, während Samuel Soramies als Center in die vierte Reihe rückt. Wojciech Stachowiak wird an diesem Wochenende für Kooperationspartner Ravensburg in der DEL2 auflaufen. Auf Verteidiger Colton Jobke wird der ERC hingegen zwangsweise verzichten müssen. Der Verteidiger fällt aufgrund einer Unterkörperverletzung für vier bis sechs Wochen aus. Für ihn rückt Youngster Simon Gnyp ins Lineup. „Wir müssen unsere Defensivzone besser verteidigen und die Chancen des Gegners limitieren. Zudem muss unser Forecheck besser funktionieren. Wenn wir ein erfolgreiches Wochenende haben, kann uns das richtig viel Selbstvertrauen geben“, so ERC-Coach Doug Shedden mit dem Auswärtsspiel am Sonntag in Mannheim im Hinterkopf.

München mit DEL-erfahrenen Neuzugängen

Bei den Gästen wurde im Sommer ein größerer Umbruch vorgenommen als in den Vorjahren gewohnt. Zwölf Profis laufen in der aktuellen Saison nicht mehr für die Red Bulls auf. Bei den Neuzugängen setzte der dreifache deutsche Meister vor allem auf DEL-Erfahrung. Ihr aktueller Topscorer Austin Ortega, der nach neun Partien zwölf Zähler auf dem Konto hat und damit ligaweit auf Rang zwei liegt, war bereits in Berlin aktiv. Frederik Tiffels, der neu von den Kölner Haien an die Isar kam, konnte bisher ebenfalls überzeugen. Prestigeträchtig war vor allem der Wechsel von Ben Smith, den die Münchener direkt vom größten Konkurrenten Adler Mannheim loseisten. Der letztjährige Kapitän der Kurpfälzer konnte verletzungsbedingt bisher aber erst ein Spiel absolvieren.

Es ist also alles bereitet für ein vielversprechendes Derby, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Wir sehen uns! Morgen in der SATURN-Arena!

Tickets gibt’s im Onlineshop oder im Fairplay Hockey Shop. Eine Tageskasse wird es nicht geben.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Erfolgreicher Wochenendabschluss. Frederik Storm, Brandon DeFazio und Mat Bodie (v.l.n.r.) bejubeln mit den Panthern drei Punkte.
Foto: DEL-Photosharing

So, 24.10.2021 // WOB - ERCI 2:4

Big Points in Wolfsburg

ERC zeigt beim 4:2 SIeg bei den Grizzlys Wolfsburg eine ganz starke Leistung ...

Gegen Wolfsburg müssen sich die Panther das Abschlussglück erarbeiten.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Sa, 23.10.2021 // Profis

Das Abschlussglück erzwingen

Panther treten am Sonntagnachmittag ab 17 Uhr bei den Grizzlys Wolfsburg an. Das Spiel wird live und frei empfangbar auf SPORT1 übertragen ...

Samuel Dube wird dem ERC für unbestimmte Zeit fehlen.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Sa, 23.10.2021 // Profis

Dube fällt auf unbestimmte Zeit aus

Der Youngster hat sich eine Thrombose zugezogen ...

Zweimal schlug es hinter Kölns Keeper Justin Poge ein. Zu drei Punkten reichte es trotzdem nicht.
Foto: Johannes Traub/JT-Presse.de

Fr, 22.10.2021 // ERCI - KEC 2:3 n.V.

ERC gibt Sieg aus der Hand

70 Sekunden fehlen den Panthern, um gegen die Kölner Haie drei Punkte einzufahren. Am Ende müssen sie sich mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen geben ...

Saison 2021/22

Anzeige