Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis // Donnerstag, 26.10.2017

Freitag kommt der Meister

Bayerisches Wochenende für den ERC Ingolstadt: Tommy Samuelssons Mannschaft empfängt am Freitag Meister EHC Red Bull München (19.30 Uhr, Saturn Arena, Tickets: https://eventimsports.de/ols/erc ). Am Sonntag gastieren die Panther dann bei den Straubing Tigers.

Unser ERC

Nach zwei Niederlagen zuletzt war beim ERC am Donnerstag Wundenlecken angesagt. Die Leistungssteigerung am Mittwoch spiegelte sich nicht in Punkten wider. „Jedes Spiel ist ein neues“, sagte Trainer Tommy Samuelsson nach dem Abschlusstraining. Was er damit meinte: Nicht zu euphorisch werden nach Siegen, nicht zu niedergeschlagen sein nach Niederlagen. Hart weiter arbeiten, wieder um Punkte kämpfen.
Die Panther, die nach wie vor den sehr guten vierten Tabellenplatz halten, müssen am Freitag allerdings auf Brandon Buck verzichten. Er fällt nach dem unsauberen Check eines Bremerhaveners für das Spiel gegen München mit einer Oberkörperverletzung aus, ebenso wie Patrick McNeill.
Torwart Jochen Reimer: „München war zuletzt zweimal Meister und sie gehören auch heuer wieder zur Spitze. Für uns wird vor allem eine gute Defensive wichtig sein.“

Unser Gegner

Der EHC Red Bull München startete durchwachsen durch die Saison, marschierte dann jedoch bis an die Tabellenspitze durch. Die Offensive ist mit 59 Toren in 16 Spielen die Tormaschine der Liga. Gerade auf den wendigen Spielmacher Keith Aucoin ist produktiv Verlass: Der 38-jährige US-Amerikaner ist aktuell Scorerkönig. Seine Teamkameraden Steven Pinizzotto und Brooks Macek folgen auf den Rängen vier und fünf der Punkteliste. Defensiv zeigten sich die Münchner nicht immer sattelfest: 45 Gegentore ist mittelmäßig.
Trainer Don Jackson hat die Qual der Wahl, so hochklassig ist der Kader auch bei Verletzungsproblemen besetzt. Beispiel: Meisterpanther Patrick Hager spielt oft nur in den hinteren Reihen.

Drei Fakten zum Spiel

Special Teams: Kombiniert man die Quoten aus Über- und Unterzahlspiel, weist München den besten Wert aus. Während auch der ERC gutes „boxplay“ spielt, ist die Überzahl von rund 10 Prozent stark verbesserungswürdig.
Topscorer: Münchens Keith Aucoin ist mit 24 Punkte ligaspitze – er leistete schon 21 Assists! Thomas Greilinger vom ERC ist mit neun Toren zweibester Schütze der DEL.
Letzte fünf Spiele: Die erste Saisonpartie gewann der ERC im Olympia-Eisstadion mit 4:0. Die Roten Bullen gewannen im Vorjahr alle vier Duelle (zweimal mit Punktgewinn für den ERC).

Nützliche Links

Tickets: Abendkasse & https://eventimsports.de/ols/erc ///
Infos für Auswärtsfans: www.erc-ingolstadt.de/auswaertsfans ///
Stadion & Anfahrt: http://www.erc-ingolstadt.de/tickets/arena ///

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Die Panther um David Elsner sind in Niederbayern gefordert. Foto: Meyer Jürgen / kbumm.de

Sa, 28.10.2017 // Profis

Altbairisches Derby am Sonntag

Panther zu Gast in Straubing ...

Enges Spiel, Sieger München. Foto: Johannes Traub / st-foto

Fr, 27.10.2017 // ERCI - RBM 2:5

Münchens unheimliche Effizienz

Panther unterliegen mit 2:5 ...

Zurück im Spiel: Laurin Brauns Unterzahltreffer war der Befreiungsschlag für den ERC - und der Wendepunkt der Partie. Foto: Traub / st-foto.de

So, 01.10.2017 // ERCI - TSIT 3:2

Drei Punkte im Derby-Feuer

Panther besiegen Nürnberg mit 3:2 ...

Jacob Berglund und seine Panther treffen am Sonntag auf Nürnberg. Foto: st-foto.de / Johannes Traub

Sa, 30.09.2017 // Profis

Derby gegen Tabellenführer

Panther am Sonntag gegen Nürnberg ...

conti

Anzeige