Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis // Donnerstag, 12.10.2017

Zurück zum Glück

Freitag, der 13. ist der perfekte Tag, um das Glück zurück auf seine Seite zu holen: Die Panther haben die Grizzlys Wolfsburg zu Gast, die eine schrecklich gute Auswärtsbilanz in der Saturn Arena aufweisen. „Es wird Zeit, dass wir den Spieß umdrehen und uns den Sieg holen“, sagt ERC-Stürmer Laurin Braun. Karten für das Spiel (19.30 Uhr, Saturn Arena) sind unter https://eventimsports.de/ols/erc erhältlich.

Unser ERC

Zurückschlagen! Nach der Nullnummer am vergangenen Wochenende wollen sich die Panther mit einem Sieg über Wolfsburg in der Spitzengruppe behaupten. Die Coaches um Tommy Samuelsson müssen dabei allerdings auf Brett Olson (angeschlagen), Joachim Ramoser (Reha) und Simon Schütz (verletzt) verzichten. Hinter dem Einsatz Petr Taticeks, der die ganze Trainingswoche mitmachte, steht noch ein Fragezeichen.

Unser Gegner

Der Doppel-Vizemeister ist zu Gast. „Die Grizzlys Wolfsburg gehören konstant zu den Topmannschaften der Liga“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell. Wolfsburg zeigte nach (verletzungsbedingt) schwachem Start zuletzt ansteigende Form und punktete in den vergangenen sieben Spielen stets.
Pavel Gross‘ Mannschaft zeichnet eine kompakte Defensive und ein rasches Umschaltspiel aus. Traditionell gefährlich ist die Sturmformation um das Duo Tyler Haskins / Sebastian Furchner.
Wolfsburg ist auf einer Südtour unterwegs. Am Mittwoch traten die Grizzlys in der Champions Hockey League bei Red Bull Salzburg an und unterlagen ergebnistechnisch knapp mit 3:4.

Drei Fakten zum Spiel:

Letzte fünf Duelle: Wolfsburg gewann jedes der letzten fünf Pflichtspiel-Begegnungen. Der ERC punktete dabei nur einmal.
Letzter Heimsieg: Der ERC hat die Grizzlys (damals noch Grizzly Adams) zuletzt im Dezember 2011 in der Saturn Arena besiegt. Beim 4:0 traf Thomas Greilinger zweimal.
Special Teams: In der Eishockeywelt lautet eine gängige Regel, dass die Summe aus den Quoten von Unterzahl und Überzahl ab 105 aufwärts zusätzliche Punkte verheißt. Wolfsburg ist in 84 Prozent des boxplays erfolgreich und in 20 Prozent der Powerplays. Ergibt: 104. Der ERC kommt auf 99 Prozent (13%/86%). Coach Samuelsson sagt, dass durch mehr Zug im Slot und an den Banden auch mehr Überzahlspiele zustande kommen sollen.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Sechs Panther-Tore im Schlussdrittel sorgten noch für den Sieg. Foto: City Press

So, 21.01.2018 // WOB - ERCI 5:8

13 Tore, 3 Punkte, Top6

Panther drehen verrückte Partie in Wolfsburg ...

Jacob Berglund (ERC, blaues Trikot) und Fabio Pfohl (Wolfsburg) treffen am Sonntag wieder aufeinander. Foto: ST-Foto.de / Johannes Traub

Sa, 20.01.2018 // Profis

Panther in Wolfsburg

ERC tritt beim Vierten an ...

Bisher gewann in dieser Serie stets das Auswärtsteam, wie hier die Panther direkt vor Weihnachten in Bremerhaven. Foto: Sven Peter

Do, 18.01.2018 // Profis

Panther gegen die Nord-Clubs

ERC empfängt am Freitag Bremerhaven ...

In der Overtime sicherten sich die Panther den Sieg. Foto: ST-Foto.de / Johannes Traub

Mi, 03.01.2018 // ERCI - WOB 2:1 n.V.

Olson mit dem goldenen Tor

Panther besiegen Wolfsburg ...

Banner Hofmann Personal

Anzeige