Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis // Samstag, 30.09.2017

Derby gegen Tabellenführer

Der ERC Ingolstadt empfängt am Sonntag den Tabellenführer zum Derby: Tommy Samuelssons Mannschaft trifft auf die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Spielbeginn in der Saturn Arena ist um 19 Uhr. Tickets sind noch unter https://eventimsports.de/ols/erc erhältlich.

Unser ERC

Der ERC hat am Donnerstag gegen Berlin Zählbares liegen lassen und ist auf Rang sieben der Tabelle abgerutscht. Dank günstiger Ergebnisse am Freitag ist der Sprung zurück in die direkten Playoffplätze jedoch am Sonntag leicht möglich.
Ohnehin geht es den Spielern um DEL-Toptorjäger Thomas Greilinger (6 Tore) und den Trainern zu diesem Zeitpunkt der Saison eher darum, in den Spielfluss zu finden, gut zu spielen und zu punkten. Anders als am Freitag soll der Slot mit größerem Aufwand gewonnen werden.
Hinter den Einsätzen der angeschlagenen Brett Olson und Benedikt Schopper steht noch ein Fragezeichen. "Bei den beiden muss man von Tag zu Tag sehen, wann sie ins Aufgebot zurückkehren können", sagt Coach Samuelsson.

Unser Gegner

Die Franken sind das Maß der Dinge und führen nach sieben Spieltagen die Tabelle an. Nur zweimal schossen die Ice Tigers weniger als drei Tore (und verloren genau diese beiden Spiele). "Nürnberg hat eine, wenn nicht die beste Reihe der Liga", sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell und verweist auf das Trio Patrick Reimer (DEL-Spieler des Jahres), Steve Reinprecht (Center-Oldie) und Yasin Ehliz (Jung-Star). Auch dahinter haben die Eistiger einen tief besetzten und wie kein anderes DEL-Team NHL-gestählten Kader. Weitere wichtige Spieler: Verteidiger Taylor Aronson, Tom Gilbert und Defensiv-Schrank Milan Jurcina.
Nürnberg hat mit Petr Pohl und Meisterpanther Patrick Köppchen zwei Spieler im Kader, die im Vorjahr noch für die Panther aktiv waren. Im Gegenzug spielt Torwart Jochen Reimer nun für Ingolstadt.

Drei Fakten zum Spiel:

Ready for face off: Mit Nürnberg und Ingolstadt treffen die beiden besten Mannschaften an den Bullypunkten aufeinander.
Du kommst hier nicht rein: Im Duell Ingolstadt - Nürnberg treffen die beiden Mannschaften mit den wenigsten Gegentore der Saison gegenüber. 14 (TSIT) bzw. 15 (ERC) sind auch ein Anzeichen auf starke Torwartleistungen - und in der Tat sind auch die Fang- und Gegentorquoten der Torhüter exzellent.
Tu ich wohl...: Die letzten fünf Duelle Ingolstadt - Nürnberg sprechen hingegen vielmehr für pure Offensivstärke beider Mannschaften. Es ging es sehr torreich zu: 33 Tore fielen insgesamt, was einen Schnitt von 6,6 Treffern pro Partie ergibt. Der ERC fuhr drei Siege ein, Nürnberg zwei. Beiden Teams gelang es jeweils, einmal auswärts die Punkte mitzunehmen.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Im Hinspiel gewann der ERC mit 4:2. Foto: st-foto.de / Johannes Traub

Mi, 22.11.2017 // Profis

Derby am Donnerstag

Panther in Nürnberg gefordert ...

Die Panther um David Elsner sind in Niederbayern gefordert. Foto: Meyer Jürgen / kbumm.de

Sa, 28.10.2017 // Profis

Altbairisches Derby am Sonntag

Panther zu Gast in Straubing ...

Thomas Greilinger im Hinspiel gegen Münchens Ryan Buttons. Foto: st-foto.de / Johannes Traub

Do, 26.10.2017 // Profis

Freitag kommt der Meister

Oberbayern-Derby in der Saturn Arena ...

Zurück im Spiel: Laurin Brauns Unterzahltreffer war der Befreiungsschlag für den ERC - und der Wendepunkt der Partie. Foto: Traub / st-foto.de

So, 01.10.2017 // ERCI - TSIT 3:2

Drei Punkte im Derby-Feuer

Panther besiegen Nürnberg mit 3:2 ...

Banner Hofmann Personal

Anzeige